Leicht & Sinnig

Belangloses in unregelmäßigen Abständen

Start -- Über mich -- Email -- Archiv

Der Kirchplatz


Wo man keine zeitgenössischen Fotos oder Bilder hat, sind Rekonstruktionszeichnungen oft hilfreich, um sich ein Bild von der historischen Situation einer Gegend zu machen. Der zentrale Platz im alten Langen des 18. Jahrhunderts war den Kirchplatz (heute Wilhelm-Leuschenr-Platz) mit dem ganz alten Rathaus, dem alten Pfarrhaus und der Jakobskirche. Es ist keine Abbildung von dem Ensemble bekannt, es gibt aber eine später anhand von Aussagen von Zeitzeugen erstellte Rekonstruktionszeichnung. Sie wird wieder und wieder gezeigt, wenn um diesen Kirchplatz geht, und ich mag sie nicht.

Offenbar projeziert sie die Situation des 20. Jahrhunderts auf das alte Ensemble. Wir sehen einen freien, offenen Platz, dominiert von der gut sichtbaren Kirche (Bild 1). Das kann aber so nicht gewesen sein. Der Blick auf die Kirche war deutlich verbauter. Es gibt eine Karte von 1826 ("Klöpper-Plan"), auf der zwar die fraglichen Häuser nicht direkt eingezeichnet, aber die Umrisse gut zu erkennen sind. Wir sehen, daß sowohl altes Rathaus als auch altes Pfarrhaus die Jakobskirche aus diesem Winkel deutlich verdeckt haben müssen (Bild 2 ist da eher eine vorsichtige Korrektur). Wenn man zudem annimmt, daß sich die berühmte "Gerichtslinde" nicht rechts auf dem Kirchplatz, sondern wie 1790 zu sehen direkt vor dem Pfarrhaus befand, so ergibt sich eine noch engere Ansicht (Bild 4).


     
  Bild 1: Original, ein großer, weiter Platz  
     
Bild 1: Original, ein großer, weiter Platz

     
  Bild 2: Korrigiert und zusammengerückt  
     
Bild 2: Korrigiert und zusammengerückt

     
  Bild 3: 1826, altes Rathaus, altes Pfarrhaus (blau) und Gerichtslinde (grün)  
     
Bild 3: 1826, altes Rathaus, altes Pfarrhaus (blau) und Gerichtslinde (grün)

     
  Bild 4: Mit Linde am richtigen Platz  
     
Bild 4: Mit Linde am richtigen Platz

[Serie]

30.04.21 17:22 breiter Kristof [0 Kommentare]